Erasmus+

Auslandsstudium und Praktika in Italien

























Mit Erasmus+ können Kommilitonen*innen aller Fachbereiche über das International Office der Universität Trier Studienaufenthalte an Partneruniversitäten oder Praktika in Italien und europaweit absolvieren:

https://www.uni-trier.de/index.php?id=43909

Einen Überblick zu allen italienischen Partneruniversitäten, mit denen die Fachbereiche der Universität Trier kooperieren, gibt es hier:

https://www.uni-trier.de/index.php?id=29711

Nach Abschluss des ersten Studienjahres können Studierende für einen Studienaufenthalt zwischen drei und zwölf Monaten an einer ausländischen Gasthochschule bis einschließlich zur Promotion gefördert werden.

Studierende müssen Staatsangehörige eines der ERASMUS-Länder sein, um am Programm teilnehmen zu können. Studierende aus Nicht-EU-Ländern können ebenfalls partizipieren, sofern sie regulär an einer deutschen Hochschule immatrikuliert sind und ihr gesamtes Studium dort absolvieren.

Die Teilnahme an ERASMUS+ wird aus Mitteln der EU durch einen Zuschuss in Höhe von 300,- bis 400,- € monatlich gefördert, abhängig von der jeweiligen Zahl der Teilnehmer.

Ergänzend kann eine BAföG-Auslandsförderung beantragt werden, die bis zu einem Jahr nicht auf die Förderungshöchstdauer angerechnet wird. Darüber hinaus werden an den Partnerhochschulen keine Studiengebühren erhoben.

Wer erfolgreich im Ausland studieren oder ein Praktikum absolvieren möchte, benötigt dazu eine solide sprachliche Vorbereitung. Mehrere Möglichkeiten bieten sich an:

 – Sprachkurse der Romanisten an der Universität Trier, die qualifizierende Sprachtests abnehmen und anerkannte Zertifikate über das jeweilige Sprachniveau ausstellen. Ansprechpartnerin der Romanistik ist Dr. Mara Onasch.

 – Zwei- bis sechswöchige Intensivsprachkurse direkt im Gastland. Erasmus+ kann die Förderung um diesen Zeitraum erweitern.

 – Oder DAAD-Fördergelder, wobei die Sprachkurse im Gastland oft kostenfrei sind.

 Vor und nach dem Aufenthalt im Gastland werden  unverbindliche Online-Einstufungstests vorgenommen. Ansprechpartnerin ist Anne Freihoff im International Office.

Weiterführende Informationen, z.B. zur Organisation des Studiums im Ausland, das dann in Trier Anrechnung findet, erhalten Interessierte bei den für Italien zuständigen Erasmus-Koordinatoren*innen der einzelnen Fachbereiche:

 

Onasch_Mara_22.6.
Koordinatorin-Italien (u.a.)
FB II – Romanistik
Clare Maas

Koordinatorin-Italien (u.a.)
FB II – Anglistik

Koordinator-Italien
FB III – Neuere & Neueste Geschichte

 

Fristen für dass Wintersemester 2020/21 in Italien

FB II - Romanistik
FB III - Geschichte

Trotz Corona laufen die Bewerbungen für das SoSe 2021 weiter. Die letzte Bewerbungsfrist ist voraussichtlich der 19.4.2021!

Italienische Partneruniversitäten der Universität Trier

Fachbereich II –
Romanistik

Università di Firenze (https://www.unifi.it/)
Università di Genova (https://unige.it/)
Università di Lecce (https://www.unisalento.it/)
Università di Macerata (https://www.unimc.it/en)
Università di Milano (https://www.unimi.it/it)
Università di Pisa (https://www.unipi.it/)
Università di Salerno (https://www.unisa.it/)
Università di Torino (https://www.unito.it/)

Fachbereich III –
Geschichte

Università di Bologna (https://www.unibo.it/en/homepage)
Università Statale di Milano (https://www.unimi.it/it)
Università di Padova (https://www.unipd.it/en/)
Università di Roma Tre (http://www.uniroma3.it/en/)
Università di Trieste (https://www.units.it/en)

 
 

Newsletter

Hier die Eramus-Partneruniversitäten aller Fachbereiche zu finden, die Bedingungen und Fristen für ein (oder zwei) Semester in Italien, einige Erfahrungsberichte und alles was nötig ist, um für eine Auslandsstudium gewappnet zu sein.

Italienzentrum Universität Trier
Universität TrierA-Gebäude, A232/A233
Universitätsring 15
D-54286 Trier

T +49 651 201 2504 (Sekretariat)
T +49 651 201 2187 (Geschäftsführung)

©2020 Italienzentrum Universität Trier

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.